Schokotraum

Bild des Benutzers Bernd

Beschreibung

Das Rezept ist ausreichend für einen Gugelhupf - von den Zutaten her ein ganz einfaches Rezept!

Bevor Ihr euch an den Gugelhupf ran wagt würde ich versuchen Mini Gugelhupf o.ä zu backen um ein Gefühl für die Masse beim Backen zu bekommen. 
Alle Zutaten sollen Zimmertemp. haben, auch die aufgelöste Kuvertüre darf nicht zu warm sein!

Der Erfolg des Rezeptes hängt vom 100%-igen Backen ab und dass euch die Masse bei der Herstellung nicht gerinnt.

Zusammenfassung

Menge
Portionen
Zubereitungszeit2 Stunden, 30 Minuten
Kochdauer2 Stunden
Gesamtzeit4 Stunden, 30 Minuten

Zutaten

200 g
Butter
200 g
Zucker
200 g
zartbitter Kuvertüre (aufgelöst)
500 g
Vollei (ganze Eier) (ca. 10 Stk. Größe M)
200 g
Mandeln ganz fein gerieben
2 Prise(n)
Salz
1⁄2  
Vanilleschote
1⁄2  
Zitrone unbehandelt (abreiben)

Anleitung

 
 
schokotraum.jpg

Bemerkungen

Butter und Zucker schaumig aufschlagen, dann die Eier nach und nach, langsam zugeben.
Anschließend wird die Kuvertüre sorfältig und langsam untergerührt.
Zum Schluß Mandeln, Vanille, Zitronenschale und das Salz langsam unterrühren.
Also, nach dem schaumig Schlagen der Butter langsam arbeiten, das Rezept soll über 150 Jahre alt sein, das verträgt keine Hektik wink

Die Form gut ausbuttern ggf. mit etwas Mehl ausstreuen. 
Bei 160-165 Grad wird der Gugelhupf auf der untersten Schiene 2 Std. gebacken. 
Wenn ihr bei eurem Ofen die Unterhitze separat zuschalten könnt sollte dies nach ca. 30 Minuten gemacht werden. 
Es ist wichtig, dass der Kuchen so viel wie möglich Hitze von unten bekommt, damit er gut durchbäckt.
Kleinere Förmchen benötigen sicher ca. 100 Minuten. 
Der Kuchen muss mehere Stunden in der Form auskühlen, kann dann mit Kuvertüre nach Wahl ausgarniert werden.

Der Kuchen ist sehr aromatisch, wunderbar locker und saftig. Nicht im Kühlschrank aufbewahren!

Sollte der Kuchen ggf. mittig etwas speckig sein, war eurer Ofen zu kalt wink , dann beim nächsten Versuch auf 165-170 Grad backen. 

 

 

Kategorie: 

Kommentare

Oh wie schön, das Rezept ist

Oh wie schön, das Rezept ist ja schon da. Irgendwie liest sich die Zubereitung ein bisschen kompliziert. Ich werde aber auf jeden Fall einen Versuch machen.....smiley

wenn Du eine altes

wenn Du eine altes Handrührgerät hast, das mit vorindustireller Geschwindikeit läuft, benutze das, dann bekommst einen wunderbaren Kuchen der vorindustirell lecker ist wink

ansonsten langsam arbeiten wink

So,so, vorindustriell. Des

So,so, vorindustriell. Des hab´ i  aber net da. Aber so schlappe 10 Eier is schon was heftig, gell? Sieht  klasse aus.
Wie langsam soll ich denn arbeiten. Noch Schuhe paralell dazu besohlen?
FBG Maja

Bernd eine Frage: Du

Bernd eine Frage: Du schreibst - der Kuchen soll möglichst viel Hitze von unten bekommen-  aber dann schreibst du auch - wenn Unterhitze getrennt zuschaltbar ist, sollte dies nach 30 Minuten geschehen -  bedeutet das, dass die ersten 30 Minuten ohne Unterhitze gebacken werden soll?

nein, anfangs mit Ober

nein, anfangs mit Ober-Unterhitze backen, dann oben evtl. abdecken und möglichst mit viel unterhitze backen
@ Maja, 10 Eier  bei 15 Stk. Kuchen , das ist nicht mal ein Ei je Stk. Kuchen, da kann man verkraften  wink

Hallo Bernd,

habe heute diesen Kuchen in der Kleinversion gebacken, soll heissen, es war eine kleine Gugelhupfform. Und was soll ich sagen, der Kuchen ist wirklich ein Traum. Da ich ja grossen Respekt vor Dir und Deinen Backkünsten habe cool, habe ich mich ganz brav an die Anleitung gehalten und gaaaanz langsam gerührt. Das Ergebnis ist ein richtig fluffiger und saftiger Kuchen.
Verrätst Du mir bitte noch woran das jetzt liegt? An dem langsamen Rühren? Oder an der langen Backzeit? Würde mich echt interessieren.
Vielen Dank und Grüsse
Siggi

Schade....

dass ich keine Antwort bekomme. sad

prima, dass dir der Kuchen so

prima, dass dir der Kuchen so gut gelungen ist, das bist ja schonmal schön geduldig gewesen, aber  wer wird denn dann so ungeduldig sein Siggi, wenn man nicht innerhalb von 60 Minuten eine Antwort erhält. Ich beantworte mein Anfragen immer zeitnah , bin aber nicht immer online! wink
Da kann es schon mal sein dass ein paar Stunden ins Land ziehen, bis ich sehe wer etwas von mir wissen möchte.
Lt. dem Erfinder des Rezeptes, soll es tatsächlich an der langsamen Arbeitsweise liegen, dass der Kuchen so fluffig wird. 
Die lange Backzeit ergibt sich aus dem Rezept, welches ja kein Mehl enthält. 
Wobei sicher Alles in dieser Zusammensetzung nur zu diesem Ergeebnis führen kann. 

Ey Bernd,

das waren keine 60 Minuten sondern 1 1/2 Tage. crying Okay, bin im Moment vielleicht ein bisschen empfindlich. sad
Gerade wieder zwei Stücke gegessen. Vorgestern gebacken und heute immer noch saftig und fluffig. yes

oh ja jetzt sehe ich es sorry

oh ja jetzt sehe ich es sorry  - aber ich habe erst heute eine autom. NAchricht erhalten, daher bin ich vom 60 Min. ausgegangen crying
 

Seiten