Germgugelhupf

Bild des Benutzers Michaela

Beschreibung

Bei uns nennt man den Kuchen "Germschädel",  es ist ein altes Familienrezept, für mich bis dato das Beste in dieser Art. Vorzugsweise wird der Teig mit der Hand geschlagen. Wir verwenden für das Backen noch alte Tonmodeln, die Teig-Menge reicht für 2 Gugelhupfformen.

Zusammenfassung

Ertrag
Kuchen
Zubereitungszeit
Kochdauer
Gesamtzeit

Zutaten

800 g
Mehl
200 g
Butter
150 g
Kristallzucker
4
Dotter
1
Ei ganz
1 TL
Salz
1
Milch (nach Gefühl)
1 Pckg.
Vanillezucker
40 g
Germ/Hefe
1
Rum
1
Zitronenschale gerieben
1
Rosinen
1
Butterfett für die Form

Anleitung

Mehl wärmen, knapp ½ TL Salz und geriebene Zitronenschale dazugeben.
Das erweichte Fett mit den Eiern, Zucker, Vanillezucker und Rum abtreiben.
Für das Dampfl die Germ mit 1 EL Zucker, 1 EL Mehl und Milch verrühren und gehen lassen.
Dann das Dampfl mit dem Mehl verrühren, den Abtrieb dazugeben,
mit lauwarmer Milch verrühren und schlagen, bis sich Blasen bilden.
Dann die Rosinen dazugeben.
Den Teig gehen lassen, bis sich die Masse verdoppelt hat.

Eine Form mit Butterschmalz fetten, den Teig einfüllen und nochmals gehen lassen.
Bei 180 Grad ca. 1 Std. backen.
Nach dem Backen überzuckern.

 

Kategorie: 

Hallo Michaela,

Hallo Michaela,
schönes Rezept, das mag ich auch mal machen!
Wenn ich die halbe Menge mache - dann  ganzes Ei plus 2 Dotter oder nur 1 Dotter nehmen?
 
Dank Dir, lieben Gruß Gerhard

Hallo Gerhard,

Hallo Gerhard,
hier die Definition von "halber Menge" von meiner Mama, die noch immer den besten Germgugelhupf macht. Diese Menge kannst du in 1 große Gugelhupfform geben. Meine Erfahrung ist, dass solch ein Kuchen besser schmeckt, wenn die Masse nicht zu klein ist (ist ja auch bei manchem Brot so, dass es anders "auszieht", wenn die Menge eine anderes ist. Fallweise macht sogar Laib und Striezel einen Unterschied). Also:
500 g Mehl (Weizenmehl)
4 Dotter
3/4 Pkg. Germ (ca. 30 g)
ca. 100 g Zucker
ca. 150 g Butter
Rest wie gehabt. Zum Thema Milch: der Teig sollte weich sein (abschlagen mit der Hand muss gut gehen).
Ich freue mich auf den Feedback. Und ich lasse mir ein Stück schmecken, bei uns gibts zufällig genau dieses Wochenende einen "Germschädel", Mama sei Dank...
 
Übrigens lässt sich der Kuchen auch gut einfrieren.