Backwoche vom 28.10.- 03.11.2012

115 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Feine Gebäcke mal wieder !

 
Heute hatte ich einen kleinen Strudel zubereitet- er soll nur für Heute und Morgen reichen, da wir am So zwei Tage Verwandtschaft im Schwabenland besuchen und da darf nichts Gebackenes mitgebracht werden, da meine Schwägerin gerne von ihr Gebackenes anbietet.
 
Sie bäckt übrigens  Brote und Kuchen nur mit reinem Dinkelvollkorn- sehr Vieles davon schmeckt uns sehr gut- die Brote nicht immer.
 
Als Teig nahm ich den von Marla mit 140gr Mehl, 20gr Vollei, ca. 55gr Wasser, Prise Salz und 4gr Öl- bzw. den mit ihrer Änderung : mehr Öl und etwas weniger Wasser.
Er lies sich prima verarbeiten, hatte ihn gut mit der Hand verknetet und alles ca. eine gute Stunde kühl durchziehen lassen.
 
Die Füllung hatte ich improvisiert. 3 sehr große Lageräpfel hatten schon gereicht- allerdings muss man die unseren sehr großzügig ausschneiden- im Grunde blieben dann nur gut zwei übrig.
 
In einem Topf hatte ich den Boden mit Zucker bedeckt und karamellisieren lassen. Darauf kamen Mandelstifte und als diese zu Mandelkrokant wurden, hatte ich das Ganze mit den Apfelstücken „abgeschreckt“. Ein kleines Schlücken Calvados kam in den Bäcker, ein größeres in den Topf. Dazu gab ich noch Rosinen. Die entstandene Flüssigkeit habe ich mit einem kleingewürfelten und etwas altbackenem Rosinenbrötchen gebunden und die gesamte Masse mit Zimtzucker und Honig abgeschmeckt.
 
Der ausgezogene Teig wurde großzügig mit Butter bepinselt, die Masse verteilt und ca. 45 Min. bei 200° gebacken.

Grüße von Michael & ein schönes Wochenende !smiley
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wow Micha!!!!   Dein Strudel

Wow Micha!!!!   Dein Strudel sieht zum Anbeißen aus.yes

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

BrigitteT wrote:
BrigitteT wrote:

Wow Micha!!!!   Dein Strudel sieht zum Anbeißen aus.yes

 
ja stimmt sehr lecker gworden Micha

Viele Grüße Bernd
Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert
www.konditoreirezepte.de
www.backmichel.de
www.weihnachts-gebäck.de

 
 

 

Hägemakronen

Hier ist ja das Strudelfieber ausgebrochen. *_* Sehen alle toll aus.
Ich hatte eher die Trägeritis und mein Backofen konnte sich etwas erholen. :-P
Nun schwinge ich wieder den Backlöffel und habe mal Hägemakronen mit Rosenwasser ausprobiert. Das Problem: Ich habe noch nie davon gehört (sollen laut meinem Buch ein deutscher Klassiker sein) und beim Rezept war leider kein Bild dabei.
Tja und das kam dabei raus.

Saftig und sehr aromatisch. Ein neues Geschmackserlebnis.^^
 
Jetzt habe ich allerdings Lust auf Strudel bekommen. Haha. Am liebsten Wiener Topfenrahmstrudel. Mjam.

Ich wusste auch nicht, das es

Ich wusste auch nicht, das es sie gibt. Wird wohl mehr in Süddeutschland, also schwäbischen/badischen Raum bekannt sein - dem Namen nach, da es im schwäbischen Hägen oder Hägenmark zu Hagebuttenmark gesagt wird. Sehen sehr schön aus.

Grüsse Wolfgang
-------------------------
Motzen kann ich, alles Andere übe ich noch. 

Mir gefallen deine Makronen

Mir gefallen deine Makronen sehr, Marichan. Ich habe aber von dem Namen auch noch nie etwas gehört.

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

aber ich habe von dem Namen

aber ich habe von dem Namen gehört :-)  .... und auch schon welche gemacht  - die sind echt lecker und Marichan, klasse gemacht :-) 
 

Viele Grüße Bernd
Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert
www.konditoreirezepte.de
www.backmichel.de
www.weihnachts-gebäck.de

 
 

 

Wie sehr schönes gebacken.

Wie sehr schönes gebacken. Wenn das so weiter geht, dann muss ich wohl auch wieder anfangen süsses zu backen....

Hälsningar oimelchen
_________________________________________

Fleisch für Brüder - Brot und Gemüse für mich

Meine HP www.fjaril-konst-och-hantverk.se

Bernd wrote:
Bernd wrote:

aber ich habe von dem Namen gehört :-)  .... und auch schon welche gemacht  - die sind echt lecker und Marichan, klasse gemacht :-) 
 

 
Warum wundert es mich nicht bei Dir ?

Grüsse Wolfgang
-------------------------
Motzen kann ich, alles Andere übe ich noch. 

Ich hab' mich grad von einem

Ich hab' mich grad von einem Strudel zum nächsten vorgearbeitet, ich würde alle essen - und wenns nach den Strudel ginge, würdet ihr alle bei uns in Österreich eingebürgert *gg*. Ich habe auch lange nicht gewusst, warum meine Schwiegermutter etwas Essig in den Strudelteig gibt. Aber wie schon mal erwähnt, soll sich der Teig leichter ziehen lassen. Wie immer, meine Mama nimmt keinen Essig und ein Ei (was ich nicht mache, braucht man angeblich nur bei gekochten Strudeln) und sie zieht ihren Teig auch problemlos tischtuchgroß und löcherfrei aus...
 
Bei uns wurde heute ein traditioneller Germgugelhupf gebacken, nach wie vor ein Favorit für mich.

Gruß Michaela
________________________________
Gute Gedanken haben eine starke Macht!

@Michaela

@Michaela
 
... dann muss ich überlegen ob ich ein Ötzi oder ein Biefke sein will. smiley

Grüsse Wolfgang
-------------------------
Motzen kann ich, alles Andere übe ich noch. 

Ich habe heute nachmittag

Ich habe heute nachmittag noch schnell ein paar Brötchen gebacken. Den Milchanteil im Kaisersemmelteig habe ich durch Buttermilch ersetzt. Einem Teil der Brötchen habe ich Butter eintouriert und Splitterbrötchen daraus gemacht. Naja bei den Kaiserbrötchen muss ich wiedermal ein bisschen üben.....

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Brigitte, dich nehmen wir

Brigitte, dich nehmen wir auch...
 

Gruß Michaela
________________________________
Gute Gedanken haben eine starke Macht!

Na, das freut mich aber

Na, das freut mich aber  Michaela.cheeky

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Seiten