Mannemer Dreck

Bild des Benutzers UlrikeM

Beschreibung

Übersetzt heißt das "Mannheimer Dreck" und ist ein würziges, makroniges Gebäck, das ein bisschen an Lebkuchen erinnert.

Zusammenfassung

Ertrag
Stück
QuelleE&T, Anfang der 80er Jahre
Zubereitungszeit
Kochdauer
Gesamtzeit

Zutaten

100 g
Marzipan-Rohmasse
100 g
Haselnüsse, gemahlen
100 g
Mandeln gemahlen
100 g
Löffelbisquit, fein zerbröselt
100 g
Orangeat, fein gehackt
30 g
Mehl
10 g
Kakaopulver,schwach entölt
10 g
Lebkuchengewürz
10 g
Zimt, gemahlen
5 g
Nelke, gemahlen
50 ml
Schlagsahne, flüssig
150 g
Eiweiß
150 g
Zucker
 
Oblaten, 5 cm Durchmesser
 
-----
100 g
Kuvertüre, Vollmilch
100 g
Kuvertüre, Halbbitter

Anleitung

Marzipanrohmasse, Nüsse, Mandeln, Löffelbiskuits, Orangeat, Mehl, Gewürze und Sahne mit den Händen gut vermischen, dabei das Marzipan zerreiben. 

Eiweiß mit Zucker zu einem steifen Schnee schlagen und mit einem Spatel unter die Nussmischung arbeiten. Einen Teil gleichmäßig unterrühren, dann den Rest mit einem Spatel vorsichtig unterheben.

Die Masse mit einem Spritzbeutel mit Lochtülle 10 auf 25-30 Backoblaten spritzen und 5 Stunden trocknen lassen. 

Bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen auf der 2. Einschubleiste von unten 10 Minuten auf dem Grillrost oder Lochblech backen, dann vollkommen kalt werden lassen. 

Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Makronen damit überziehen. Dafür die Makronen zwischen zwei Finger nehmen und kopfüber in die Kuvertüre tauchen. Gründlich abtropfen lassen und auf einem Kuchengitter trocknen lassen. 

Restliche Kuvertüre für die Deko erneut temperieren und mit Hilfe eines Papiertütchens Streifen über die Makronen ziehen.

Das Gebäck hält sich in der verschlossenen Dose ca. 3 Wochen.

Hinweise

Das ist das Originalrezept. Mir sind die Gewürze etwas zu dominant. Deshalb habe ich sie auf etwa 2 TL Gesamtmenge reduziert.

Kategorie: 

Super lecker...

Sehr würzig .wink
Habe nur die gemahlene Nelkenmenge halbiert.
Da ich nicht mehr so viel Orangnat hatte, habe ich die Hälfte durch Zitronat ersetzt.
Die Trockenzeit habe ich genau eingehalten, dadurch sind sie überhaupt nicht breitgelaufen.angel
Habe auch gleich ein Foto gemacht.angel

Das nenne ich doch mal "flott

Das nenne ich doch mal "flott"surprise Kaum eingegeben und schon nachgebacken. Und superschön sind sie auch gewordenyes Freut mich sehr, dass der Dreck dir schmeckt! 
Werde mich auch noch mal mit der Gewürzmenge beschäftigen, vielleicht war es ja nur die Nelke, die zuviel war. 5g sind schon ein bisschen heftig.
Wie hast du denn das Problem mit dem Aufspritzen auf die Oblaten gelöst. Ich hab in Erinnerung, dass ich fast verzweifelt bin, weil die Oblaten immer weggerutscht sind (hab die Dinger schon länger nicht mehr gebacken). Hast du die mit irgend etwas festgeklebt?
Liebe Grüße  Ulrike

Aufspritzen der Masse

Ich habe die Masse nicht aufgespritzt.angel
Die Masse wurde bei mir mit einem Eisportionierer auf den Oblaten verteilt.angel
Die Methode geht schnell und das Resultat ist schön gleichmäßig.cool
 

Das ist ja noch viel besser

Das ist ja noch viel besserenlightened Ich hab zwei in der Schublade, die ein unbenutztes Dasein fristen. Klasse Idee, vielen Danksmiley