Lebkuchen - das beste Rezept, das ich kenne!

Bild des Benutzers hanseata

Beschreibung

Eigentlich habe ich dieses Rezept aus der amerikanischen Kochzeitschrift "Cook's Illustrated" nur aus Neugierde ausprobiert - ich fand es witzig, dass "Amerika's Testkitchen" sich dieser urdeutschen Spezialität annahm. Selbst kein grosser Lebkuchenfan, wollte ich im Grunde nur den Mitarbeitern des Naturkostladens, der meine Brote verkaufe, mit einem typisch deutschen Weihnachtsgebäck eine Freude machen und Dankeschön sagen.
Zu meiner grossen Überraschung schmeckten mir die Lebkuchen fabelhaft, viel besser als alle, die ich jemals in Deutschland gegessen hatte. Seither backe ich sie jedes Jahr, für uns und die netten Leute von A&B Naturals in Bar Harbor.

Zusammenfassung

Ertrag
Kekse
Quelle"Cook's Illustrated"
Zubereitungszeit
30 Minuten
Kochdauer
14 Minuten
Gesamtzeit
44 Minuten

Zutaten

180 g
Haselnüsse, ganz
140 g
Mandeln, ungeschält
150 g
Zucker
1 1⁄2 TL
Zimt, gemahlen
1⁄2 TL
Kardamom, gemahlen
1⁄2 TL
Muskatnuss, gemahlen
3 EL
Orangenschale, abgerieben (von 2 Orangen)
2 EL
Zitronenschale, abgerieben (von 2 Zitronen)
175 g
Weizenmehl 405
40 g
Vollkornweizenmehl
10 g
Kakao (2 EL, holländischer, kein Naturkakao)
1⁄4 TL
Salz
85 g
Butter
150 g
brauner Zucker
4
Eier (Größe M)
1 TL
Vanilleextrakt (oder 1 Pckg. Vanillezucker)
285 g
Zartbitterkuvertüre (nach Belieben )

Anleitung

3 Backbleche mit Backpapier auslegen. Ofen auf 175 C vorheizen. Während er aufheizt, Haselnüsse und Mandeln auf einem Backblech backen, bis sie anfangen zu duften und leicht angeröstet sind.
Nüsse (mit Schale), weissem Zucker, Zimt, Kardamom und Muskatnuss im Food Processor zu grobem Mehl mahlen. Orangen- und Zitronenschale daruntermischen.
Mehl, Kakao und Salz in eine kleine Schüssel sieben. Mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine Butter mit braunem Zucker auf mittlerer Stufe schaumig rühren.  Eier einzeln dazugeben und unterrühren. Vanilleextrakt untermischen.
Auf niedriger Stufe langsam Mehlmischung unterrühren. Gemahlene Nussmischung dazugeben, und vorsichtig untermischen, bis sich alle Zutaten gerade eben miteinanderverbunden haben (nicht zu lange rühren!).
Mit einem kleinen Trüffelportionierer oder zwei Teelöffeln kleine Häufchen der Keksmasse aufs Backblech setzen, dabei jeweils 4 cm Abstand lassen.
Kekse 7 Minuten lang backen, dann Blech um 180 Grad drehen (und von oben nach unten wechseln, wenn zwei Bleche auf einmal gebacken werden) und weitere 6 - 7 Minuten backen, bis die Keksränder festgeworden sind und anfangen, braun zu werden. Die Mitte soll noch weich sein, und kleine Risse zeigen. In den Einrissen sollen die Kekse noch roh aussehen, so als ob sie nicht lange genug gebacken wären!
Bleche 10 Minuten abkühlen lassen, dann Kekse auf ein Kuchengitter legen und vollständig auskühlen lassen. Falls gewünscht, mit dem Boden in geschmolzene Kuvertüre tauchen (ich finde diesen Schritt nicht nötig, die Lebkuchen schmecken auch so sehr gut.)
Abgekühlte Lebkuchen in einer Blechdose aufbewahren.
 

 

Kategorie: