Buttertoast- besonders zart, wattig und frischhaltend!

Beschreibung

 

Zartes  Buttertoast
 
 
 
 

Zusammenfassung

Ertrag
Portionen
Zubereitungszeit
Kochdauer
Gesamtzeit

Zutaten

 
Milchkochstück
200 ml
Milch
200 g
Weizenmehl Type 550 (kleberstark)
1 TL
Joghurt
 
winziger Krümel Hefe
 
Salz-Hefe-Lösung
15 g
Hefe
18 g
Salz
180 g
Wasser
 
Backcreme
115 g
heiße Butter
50 g
Eigelb
1 EL
Honig (gerne auch Waldhonig)
 
Teig
800 g
Weizenmehl Type 550 (kleberstark)
220 ml
eiskaltes Wasser (bis evt. 240 ml)
213 g
Salz-Hefelösung
400 g
Milchkochstück
185 g
Backcreme

Anleitung

 
Milchkochstück:
70 g von der Mehlmenge mit 100 ml Milch anrühren, Restmilch aufkochen und Lösung unterrrühren, aufwallen und auskühlen lassen, Joghurt und Restmehl untermengen und 12 h bei Raumtemperatur reifen lassen, anschließend herunterkühlen.
Salz-Hefe-Lösung:
Vermengen und 2 h abstehen lassen, anschließend stark herunterkühlen.
Backcreme:
Alle Zutaten sorgfältig verrühren. Falls sehr gute Bräunung beim Toasten gewünscht wird, noch 2 Teelöffel flüssiges Gersten- oder Weizenmalz zugeben.
Teig:
Sämtliche Zutaten intensiv zu einem nicht zu weichen Teig kneten, diesen sehr gut auskneten bis er wollig-elastisch ist (mindestens 9 min), anschließend  35 min Teigruhe geben. Teig sehr gut entgasen und wahlweise mit der 4-Stücke-Methode oder der 2-Strang-Zopf-Methode aufarbeiten. Teiglinge in mit Butterschmalz ausgefettete Toastbrotformen geben und bis zur knappen 3/4 –Gare gehen lassen (eher weniger als zu zu viel Gare). Die Toastbrote bei 225 Grad etwa 30-40 min abbacken.

Kategorie: 

Dein Rezept liest sich wieder

Dein Rezept liest sich wieder sehr interessant, Lena. Meist backe ich ja Toastbrote ohne Backhefe, aber dieses Rezept probiere ich garantiert aus.

Absolute Nachbackempfehlung!

Ich habe heute Lenas Toastbrot gebacken. Das Ergebnis ist ein ganz wunderbares Toastbrot, mit einer wattig weichen Krume und sehr gutem Geschmack. Ich habe das Brot aus  1000 g Teig gebacken und in diesem Teig noch 100g LM verarbeitet. Mein einziges Problem war, dass ind ie Form noch etwas mehr Teig gepasst hätte. Das merke ich mir dann für das nächste Mal vor.
Danke für das tolle Rezept Lena!
lenas_toast.jpg
 

Hallo Brigitte,

Hallo Brigitte,
Wie groß ist denn Deine Form? Meine Backform ist 25 cm lang, 10 cm breit und 9 cm hoch, da bekomme ich kein Kilo Teig rein. Was ist LM? Ich habe für kleberstarkes Mehl Type 405 verwendet, denn mit steigender Zahl wird das Mehl im Kleber schwächer (soviel wie ich weiß) und bei dem hohen Fettanteil ist mir das sicherer. Siehe was die Backprobe ergeben hat. Mit 570g Einwage und 30 Min Backzeit bei 270°C start Temper. mit 650 Gramm Wasser für Dampf (Schwaden) fallend auf 220°C im Holzbackofen .

Boah, das Brot  sieht ja toll

Boah, das Brot  sieht ja toll aus.yes Meine Form ist 36x11cm groß. Dein Ergebnis mit 405er Mehl erstaunt mich, denn das  ist  doch eigentlich kleberschwaches Kuchenmehl. Für Weizenbrote nehme ich 550er Weizenmehl.
LM ist ein milder, triebstarker Sauerteig. In den Tutorien findest du eine Anleitung zur Anzucht eines solchen Sauerteiges.
Zeigst du uns noch den Anschnitt deines Brotes?

Meinen Sauerteig ziehe ich

Meinen Sauerteig ziehe ich selber und den habe ich da mit drin. Ich backe immer Freitags da kann ich dann das Brot am Samstag anschneiden und es zeigen. Um nochmal zum Mehl zu kommen. W 405 ist Kleberstarkes Mehl, die nächste Stufe niedriger ist W 550 un dann W 630, dann W 812, dann W 1050 und anschließend Weizenvollkorn und Schrotmehle.
W550 nehme ich für Mischbrote, Weizenbrote und Brötchen.
Wenn Du mal fragen zum Backen hast kann ich Dir helfen.

Ich danke dir. Fragen haben

Ich danke dir.smiley Fragen haben wir hier oft genug.  Du scheinst vom Fach zu sein? Dass das 405er mehr Kleber hat als das 550er Mehl wusste ich noch nicht. Nach deiner Beschreibung müsste dann das W 300 (Biskuitmehl) noch stärker sein? Kann das stimmen?  
Mit dem 405er Stollenmehl habe ich übrigens  schon Toast gebacken. Das hat sehr gut geklappt.