Schokoladenglasur

18 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Schokoladenglasur

Hey Leute!
Ich backe auch gerne mal, aber hauptsächlich zur Weihnachtszeit. Und ich mache jedes Jahr Scholadenwürfel, wo am Ende noch ne Schokoglasur draufkommt. Aber jedes mal bricht die Glasur beim Schneiden, bei Kuchen ist es auch so, sie bricht ständig. Weiß einer von euch vielleicht einen hilfreichen u nützlichen Tipp, wie sie nicht mehr beim schneiden bricht? Freue mich über Antworten.
 
 
Lg. Eagle Eye

ein Messer ggf. auf der

ein Messer ggf. auf der Herdplatte oder mit dem Bunzenbrenner erwärmen, dann langsam schneiden - so klappt das 

Viele Grüße Bernd
Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert
www.konditoreirezepte.de
www.backmichel.de
www.weihnachts-gebäck.de

 
 

 

Hatte schon befürchtet jetzt

Hatte schon befürchtet jetzt kommt der Plasmaschneider zum Zuge cheeky

Grüsse Wolfgang
-------------------------
Motzen kann ich, alles Andere übe ich noch. 

wäer etwas teuer und doch ein

wäer etwas teuer und doch ein zu schweres "Geschütz" ;)
 

Viele Grüße Bernd
Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert
www.konditoreirezepte.de
www.backmichel.de
www.weihnachts-gebäck.de

 
 

 

Bernd schrieb:
Bernd wrote:

wäer etwas teuer und doch ein zu schweres "Geschütz" ;)
 

Das schon, aber es geht wie durch weiche Butter und bräuchte nicht gereinigt werden wink - wäre ein Event bei jeder Kaffeetafel.

Grüsse Wolfgang
-------------------------
Motzen kann ich, alles Andere übe ich noch. 

Hoher Wasserdruck reicht auch

Hoher Wasserdruck reicht auch. Zum Schneiden, meine ich ;)

Das mitm heißen, oder warmen

Das mitm heißen, oder warmen Messer hab ich schon versucht, bricht trotzdem. Aber wenn ihr schon so schwere Geschütze auffahrt, dann kann ichs ja mal mit der Kettensäge versuchen, oder was meint ihr? Lach laugh

Säge ich auch eine gute Idee,

Säge ich auch eine gute Idee, so eine kleine Stihl kommt bestimmt gut rüber cheeky
Ich habe so ein Konditormesser, auf einer Seite Schneide und die andere Seite eine feine Zahnung (sorry Bernd, weiss nicht mehr wie das Teil richtig heisst) - evtl. wär hier die Seite mit der feinen Zahnung eine akzeptable Lösung. 

Grüsse Wolfgang
-------------------------
Motzen kann ich, alles Andere übe ich noch. 

Ich würde evt. die

Ich würde evt. die Schnittstellen schon vor dem Erkalten der Kuvertüre mit dem Messer markieren. Die Sollbruchstellen sind  vorgegeben, die Kuvertüre bricht dann dort, wo sie soll.

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

hatte das problem auch

hatte das problem auch letztes bei meiner donauwelle... eine bekannte meinte, man könne das vermeiden, wenn man die schokoglausur aus sahne und schoki macht, stimmt das?

BrigitteT schrieb:
BrigitteT wrote:

Ich würde evt. die Schnittstellen schon vor dem Erkalten der Kuvertüre mit dem Messer markieren. Die Sollbruchstellen sind  vorgegeben, die Kuvertüre bricht dann dort, wo sie soll.

 
Vielleicht ist die Kuvertüre auch nur zu fest und zu dick drauf, würde mal probieren die Kuvertüre mit Kakaobutter  auf die richtige Konsistenz einzustellen.

Grüsse Wolfgang
-------------------------
Motzen kann ich, alles Andere übe ich noch. 

Das könnte natürlich auch

Das könnte natürlich auch sein. Und mit etwas normaler Butter wäre die Kuvertüre vielleicht leichter zu schneiden.

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Kommen da bei Dir die DDR

Kommen da bei Dir die DDR-Zeiten durch ?cheeky

Grüsse Wolfgang
-------------------------
Motzen kann ich, alles Andere übe ich noch. 

Neee, zu DDR Zeiten wurde

Neee, zu DDR Zeiten wurde Kokosfett die die Schokoglasur gemacht.cheeky
 Ich meinte mich zu erinnern, dass Bernd mal erwähnt hat, dass man bis 2% Butter oder Pflanzenöl zur Kuvertüre geben kann.

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Dann müsste erst geklärt

Dann müsste erst geklärt werden ob es nun Kuvertüre oder Fettglasur ist. cool

Grüsse Wolfgang
-------------------------
Motzen kann ich, alles Andere übe ich noch. 

Nach neusten Regelungen ist

Nach neusten Regelungen ist es dann (leider) immer noch Kuvertüre, es darf nun bis zu 5 % Pflanzenfett dazugegeben werden und trotzdem muss man es dann NICHT Fettglasur nennen. Für mich immer noch ein kleines Skandälchen.
Aber es ist ganz einfach einen Kuvertüreüberzug zu schneiden, wenn man einen Gasrherd hat, dann kann man die Klinge hineinhalten und dann ganz wunderbar schneiden (haben wir in der Kondi mit dem Standkocher immer so gemacht). Hat man keine Flamme zur Verüfgung, dann tun es auch die Grillstäbe vom Backofen oben.

Liebe Grüße
Lena

lenalein schrieb:
lenalein wrote:

Nach neusten Regelungen ist es dann (leider) immer noch Kuvertüre, es darf nun bis zu 5 % Pflanzenfett dazugegeben werden und trotzdem muss man es dann NICHT Fettglasur nennen. Für mich immer noch ein kleines Skandälchen.
 

 
das glaube ich jetzt aber nicht blush
 
Wer hat den  das verbrochen - das habe ich nicht mitbekommen. 
 

Viele Grüße Bernd
Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert
www.konditoreirezepte.de
www.backmichel.de
www.weihnachts-gebäck.de

 
 

 

Das gilt schon seit ein paar

Das gilt schon seit ein paar Jahren, man darf auch Schokolade/Kuvertüre Pflanzenfett zufügen und muss nicht mehr Fettglasur dazu sagen, angeblich weil es eh keiner schmecken würde und die Verarbeitung so deutlich einfacher wäre.
"Wiki-Quelle: Um die Viskosität der Masse zu beeinflussen, wird zumeist Sojalecithin in einer Menge von maximal 0,2 % hinzugefügt. In der EU sind laut der Richtlinie 2000/36/EG[4] – die in Deutschland durch die Kakao- und Schokoladenverordnung[5][6] umgesetzt wurde – alsPflanzenfett neben Kakaobutter allerdings nur nicht-laurische Fette von einigen tropischen Pflanzen erlaubt, und dies auch nur bis maximal 5 %. Erlaubt sind die Ölsorten:

Mit dieser Richtlinie wird das europäische Recht harmonisiert, da es einzelnen Mitgliedsstaaten auch zuvor bereits erlaubt war, einen Teil der Kakaobutter zu ersetzen."
 

Liebe Grüße
Lena