Gedeckter Apfelkuchen

20 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Gedeckter Apfelkuchen

Gedeckter Apfelkuchen, so wie man Ihn beim Bäcker bekommt, steht schon ewig auf meiner To-bake-Liste, aber mir fehlt noch ein gelingsicheres Rezept... Hat jemand da ein empfehlenswertes?

Rezept

Hallo Pirellena,
leider habe ich es (noch) nicht geschaft dieses Rezept einzustellen.
Gutes gelingen.
 
Bernd
 
 
Teig
200 g Butter
200 g Zucker
1 Ei
470 g Mehl
3 g Backpulver
Salz, Zitrone

 
Butter, Zucker, Salz, Zitrone glatt rühren, Ei unter die Fettmasse geben, Glatt rühren. Mehl, Backpulver unter die Fettmasse kneten. 3 Std kalt stellen.
 
Apfelfüllung
1,5 Kg Äpfel (Boskop)
1 Esslöffel Wasser (oder Wein)
50 g Zucker (oder 80 g Honig)
30 g Semmelbrösel
Rosinen, gehobelte Haselnüsse
Zimt, Zitrone, Rum

 
1,5 kg Äpfel waschen, schälen, entkernen, in Stücke schneiden und mit Wasser (oder Wein) leicht andünsten. Von den Äpfel etwa 1 kg entnehmen, die restlichen Äpfel zu groben Apfelmus weiter kochen, zerdrücken. Den Apfelmus wieder zu den anderen Äpfel geben. Zucker, Brösel, Zimt, Zitrone dazugeben (ggf. Rum, Rosinen, Nüsse). Alles gut mischen.
Die Apfelfüllung abkühlen lassen.
 
Den Teig aus der Kühlung nehmen etwa 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen. Teig durchkneten. 2/3 des Teiges ausrollen und auf ein Backblech legen. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Einen Backrahmen aufstellen. Den Boden bei 200 Grad anbacken (der Boden darf fast keine Farbe haben, nicht von unten und nicht von oben).
Den Boden auskühlen lassen.
Die kalte Apfelmasse auf den Boden streichen (wer möchte bestreicht den Boden mit Aprikosenmarmelade). 
Den restlichen Teig ausrollen und auf die Apfelfüllung legen und leicht andrücken. Die Decke mit einer Gabel mehrmals einstechen. 1 Ei mit Salz, Wasser verquillen. Mit der Eistreiche die Decke abstreichen. Den Apfelkuchen bei 200 Grad goldgelb ausbacken.   
 
 

 

Foto

  

mmh, klasse, danke:) 

mmh, klasse, danke:) 

Hallo Kallisto,

Hallo Kallisto,
ich möchte mal was zu dem Rezept fragen.
Du schreibst, man soll 1/3  des Teiges als Boden nehmen.
Ist das so, oder ein Verschreiber?
Ist am Schluß für die Decke ein Fondantüberzug gedacht? Ich kenne den von früher tatsächlich nur so?
 
viele Grüße
muffin
 

Sorry

Verflixt, sorry. 2/3 des Teiges für den Boden, 1/3 für die Decke. Ich mag kein Fondant, und habe ihn aus meinem Gedächnis gerstrichen. Du hast recht muffin, klassisch wird noch aprikotiert und glassiert. Alternativ kann man auch anstelle der Decke aus Mürbeteig, Streusel verwenden und Puderzucker oben drauf.
 
Viele Grüße
Kallisto

Kallisto schrieb:
Kallisto wrote:

V Ich mag kein Fondant, und habe ihn aus meinem Gedächnis gerstrichen.
Viele Grüße
Kallisto

 
Wirst mir immer sympathischer wink
Habe mir erlaubt Dein Rezept abzuändern auf 2/3 Teig für den Boden.

Grüsse Wolfgang
-------------------------
Motzen kann ich, alles Andere übe ich noch. 

Ein wirklich schönes Rezept.

Ein wirklich schönes Rezept. Sollten wir das nicht in die Datenbank übernehmen?

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Rezept

ich versuche es nacher mal einzustellen.

bezüglich der fondantglasur,

bezüglich der fondantglasur, ich mag die wohl gerne essen, habe damit aber noch nie gebacken. stellt ihr das selber her, kauft ihr das? wenn ich fondantglasur bei amazon eingebe, sind die versandkosten recht hoch und bei meiner "selber machen" - recherche schien es doch recht arbeitsaufwändig für einen "zuckerguss" zu sein...dumme frage: kann man theoretisch auch rollfondant kaufen und den schmelzen? kenne mich echt so gar nicht damit aus...

Rollfandant dürfte nicht

Rollfandant dürfte nicht funktionieren, ich habe es aber noch nicht ausprobiert. Fondant selber herzustellen ist aufwendig und schwierig. Du kannst eine Glasur aus Eiweiß, Zitrone und Puderzucker machen. Glänzt nicht so schön, aber eine Alternative.

Rollfondant funktioniert

Rollfondant funktioniert nicht wie Bernd es schon sagte, das ist u.a. Glycerin, Glukose und oft auch Gelatine drin damit, er gut zu verarbeiten ist.

Viele Grüße Bernd
Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert
www.konditoreirezepte.de
www.backmichel.de
www.weihnachts-gebäck.de

 
 

 

gut zu wissen, dann wird es

gut zu wissen, dann wird es wohl ein einfacher zuckerguss;)

Fondant selbst herstellen ist

Fondant selbst herstellen ist gar nicht so aufwendig, ich habe vor längerer Zeit mal im alten Forum mein Rezept eingestellt. du brauchst lediglich Zitronensaft, Zucker,Traubenzucker, Wasser, ein stinknormales Küchenthermometer bis 250 Grad 

Liebe Grüße
Lena

und eine mamorplatte?

und eine mamorplatte?
sowas hatte ich gelesen...

nein du stellst vorher die

nein du stellst vorher die Schüssel deiner Küchenmaschine ins Eisfach oder in den Kühli

Liebe Grüße
Lena

danke für den tipp:)

danke für den tipp:)

Diese Woche, anlässlich des

Diese Woche, anlässlich des Geburtstags meines Freundes, wurde der gedeckte Apfelkuchen endlich gebacken! Geschmacklich ist er wirklich oberlecker geworden und genauso wie ich mir das vorgestellt hatte, danke Kallisto!!
Ich hatte leider ein paar Probleme bei der Größe des Kuchens. Hatte den Boden fast auf ein Blech ausgerollt, die Apfelfüllung war relativ dünn (war aber nicht schlimm), aber leider hat dann die Decke nicht mehr für den gesamten Kuchen gereicht, so dass ich recht viel unbedeckten Rand hatte. Auf welche Größe sollte der Teig denn ausgerollt werden bzw. wie dick? 

Achja, eine Fondantglasur

Achja, eine Fondantglasur habe ich auch hergestellt. Habe dafür Zucker, Wasser und Glukosesirup auf 114° erwärmt, auf 60° abgekühlt und aufegeschlagen. Keine Ahnung, ob sich das jetzt Fondant nennen darf, aber hat super geklappt. Mit den Resten werden nachher Amerikaner glasiert:)

Hallo Pirellena, ich stelle

Hallo Pirellena, ich stelle einen Backrahmen 30 x 36 cm auf, der Kuchen ist dann etwas kleiner als ein Blech. Ich ergänze das Rezept gleich mal entsprechend. Ich mag Kuchen lieber, wenn die Füllung nicht so dick ist, auch bei Biskuitrollen, Bienenstich, usw. Manchmal passiert mir das auch, dass ich zu wenig Teig für die Decke habe. Das nächste Mal rolle ich die Decke zuerst aus und steche diese dann mit dem Rahmen aus (mit Folie abdecken) und dann denn Rest für den Boden. Somit bleibt dann nichts an Teig über.

Wenn die Glasur angezogen hat und glänzt dann hast du Fondant hergestellt. Vor dem glasieren die Decke mit heißer Aprikosenmarmelade bestreichen.

Viele Grüße

Bernd K.