Gedeckter Apfelkuchen

Bild des Benutzers Kallisto

Beschreibung

Gedeckter Apfelkuchen

Zusammenfassung

Menge
Stückchen
Zubereitungszeit
2 Stunden
Kochdauer
Gesamtzeit
2 Stunden

Zutaten

   
Apfelfüllung
1500 g
Äpfel (Boskop)
30 g
Semmelbrösel
50 g
Zucker (od. 80 g Honig)
   
Zimt, Zitrone (ggf. Rum)
15 g
Wasser (od. Wein, Apfelsaft)
   
Teig
1  
Ei (Größe M)
200 g
Butter
200 g
Zucker
470 g
Mehl 405
3 g
Backpulver
   
Salz, Zitrone

Anleitung

 
Apfelfüllung
1,5 kg Äpfel waschen, schälen, entkernen, in Stücke schneiden und mit Wasser (oder Wein) leicht andünsten. Von den Äpfel etwa 1 kg entnehmen, die restlichen Äpfel zu groben Apfelmus weiter kochen, zerdrücken. Zu den Apfelmus den Zucker, Brösel, Zimt, Zitrone dazugeben (ggf. Rum, Rosinen, Nüsse). Dann den Apfelmus zu den gedünsteten Äpfel geben.
Die Apfelfüllung abkühlen lassen.
__________________________________________________________________
Teig
Butter, Zucker, Salz, Zitrone glatt rühren, Ei unter die Fettmasse geben. Mehl, Backpulver unter die Fettmasse kneten. 3 Std kalt stellen
________________________________________________________________
Den Teig ca. 1 Std. bei Raumtemperatur stellen dann durchkneten. 2/3 des Teiges ausrollen (ca. 30 X 36 cm) und auf eine Backblech mit hohem Rand legen, oder Backrahmen aufstelle. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Boden bei 200 Grad anbacken (der Boden darf fast keine Farbe haben, nicht von oben und nicht von oben).
 
Den Boden auskühlen lassen.
 
Die kalte Apfelmasse auf den Boden streichen (wer möchte bestreicht den Boden vorher noch mit Aprikosenmarmelade).
 
Den restlichen Teig ausrollen und auf die Apfelfüllung legen und leicht andrücken. Die Decke mit einer Gabel mehrmals einstechen.
 
Eistreiche aus 1 Ei, Wasser Salz, verquillen. Mit der Eistreiche die Decke abstreichen.
 
Den Apfelkuchen bei 200 Grad goldgelb ausbacken.
 
Nach dem erkalten den Apfelkuchen aprikotieren und mit Fondant glasieren.
 
Nach vollständigem erkalten den Kuchen in gleichmäßige Stücke schneiden.

 

Bemerkungen

Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben.
Sollte mehr Apfelfüllung gewünscht sein, doppelte Apfelfüllung und den Zucker gegen Gelierzucker  austauschen.
Die Äpfel lassen sich (gewaschen, entkernt, geschält) gut einfrieren.
Die Rosinen können über Tage in Rum getränken werden.
Mürbeteig ist im Kühlschrank gut haltbar (als Trieb dann aber Ammonium verwenden)
Als gedeckte Apfeltorte; einen Tortenring aufstellen und den Ring mit Mürbeteig auslegen.
Anstelle der Mürbeteigdecke kann auch Streusel verwendet werden.

 

Kategorie: 

Tja, ich muss leider sagen,

Tja, ich muss leider sagen, dass der Kuchen noch besser schmeckt, als bei unserem Bäcker.smiley Habe heute gebacken und kann das Nachbacken wärmstens empfehlen.
gedeckter_apfelkuchen.jpg

Lecker

 
Der sieht ja super lecker aus. Toll!!
In der Backstube verwendet der Bäcker Äpfel aus de Dose, oder aus der Tüte. Wenn der Bäcker oder Konditor dann noch verliebt in die Zitronenflasche ist.....
Versuche mal Arak in den Fondant.
 
 
 
 
 

Arrak im Fondant probiere ich

Arrak im Fondant probiere ich nächstes Mal aus. Ich muss ja zugeben, dass ich einen Fondantüberzug - wenn er nicht zu dick aufgetragen ist - ganz gerne mag.   

Arak

ich meine den ungesüßten Anisschnaps Arak. Nicht den süßen Reisbranntwein Arrak.

super Rezept und vorbildlich

super Rezept und vorbildlich eingestellt! smiley
 
 

Oh je, siehste, ich habe gar

Oh je, siehste, ich habe gar nicht gewusst, dass es Arak und Arrak gibtblush ... und ich habe natürlich den falschen zu hause. Aber ich habe ja Zeit bis zum nächsten Apfelkuchen.