ein kleines Menü

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
ein kleines Menü

Hallo,
es gab mal seit längerer Zeit wieder ein Menü im Hause muffin.
Wem es interessiert, hier die Fotos:
 
*Amuse*
Datteln im Speckmantel

 
*Vorspeise kalt*
Terrine: Aal in Aspik und Schwarzwurzelmousse, 
Aal gebraten, rote Bete, Dilljoghurt

 
*Vorspeise warm*
Mandel-frischer Knoblauchsuppe mit karamellisierten Rosmarin

 
*Hauptgang*
Rehrücken, Spitzkohl, Kartoffelstrudel, Rehjus, Trattkandarellercreme, Birnen, Moosbeeren und Moosbeeren-gel

 
*Käse*
Gryertörtchen mit gerösteten Pinienkernen in Ahornsirup, Quittenbrot

 
*Dessert*
"Schokoladenpudding",  Himbeersorbet, Himbeer-Gel, Mangosalat, Kokoshippe, Kokoschips, Kokosmalto

 
Ich habe schon größere Menüs gekocht, dennoch zählt dieses hier zu den auwändigeren, aber es hat mir Freude gemacht, ich mag es gern zu sehen, wie aus guten, natürlichen Zutaten ein schönes Essen entsteht.
Ich hatte 3 Fonds auf dem Herd stehen- 1x aus den Rehrückenknochen, für die Rehjus, 1x aus gesammelten Biohühnchenkarkassen für die Mandel-Knoblauchsuppe und 1x aus den gewässerten Aalgräten, den Aalfond für den Aal in Aspik.
Mein größtes Kompliment an diesem Abend- eine Gästin, die keinen Fisch isst, hat die Aalvorspeise gern gemocht, ein Gast, der keine rote Bete isst, haben die roten Bete geschmeckt und mein Mann, der auch gern mal aufs Dessert verzichtet, hat den Teller mit dem Finger sauber gegessen.
viele Grüße
Anett 
 
 

Wow!!!!  Wie lecker sieht das

Wow!!!!  Wie lecker sieht das denn wieder aus? Großes Kompliment Anett.yes
Aber eine Frage habe ich doch noch. Was ist denn Trattkandarellercreme ?  

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Mein Gott welche Arbeit, aber

Mein Gott welche Arbeit, aber yes

Grüsse Wolfgang
-------------------------
Motzen kann ich, alles Andere übe ich noch. 

wow, da hast dir aber richtig

wow, da hast dir aber richtig viel Arbeit gemacht yes

Viele Grüße Bernd
Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert
www.konditoreirezepte.de
www.backmichel.de
www.weihnachts-gebäck.de

 
 

 

Hallo Brigitte, Wolfgang und

Hallo Brigitte, Wolfgang und Bernd!
Vielen herzlichen Dank!
Ja, war echt Arbeit, aber schöne. ;-)
 
Brigitte,
Trattkantareller = http://www.google.de/imgres?imgurl=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/14/Cantharellus_tubaeformis_1.jpg&imgrefurl=http://de.wikipedia.org/wiki/Trompetenpfifferling&h=194&w=260&sz=1&tbnid=XhFP-9OSn7BcyM:&tbnh=149&tbnw=200&zoom=1&usg=__RlkMDVAFCwAONaJef7Nt-jIURiA=&docid=HuBbSpFzIjD36M&itg=1&sa=X&ei=rbgDU_3rFIGhtAbV94HoAQ&ved=0CJYBEPwdMAo
sammeln wir gern in Schweden, trocknen sie und nehmen sie mit nach hause.
Ich verwende sie super gern und kenne keinen Pilz, der aromatischer schmeckt.
Für die Creme übergieße ich die getrockneten Pilze mit kochendem Wasser und lasse sei abgedeckt mindestens 1 Stunde stehen.
Schalotten oder Zwiebel, fein in Würfelchen geschnitten, in Butter glasig schmelzen, die Pilze abgetropft (Einweichwasser auffangen und durch einen Kaffeefilter gießen, aufheben) und ausgedrückt relativ klein schneiden, zu den Zwiebelchen geben und mit anschwitzen.
Mit einem Schuß Marsala, oder weißen Portwein, sowie einem Schuß Weißwein ablöschen.
Vollständig einreduzieren, dann das Einweichwasser zugeben.
Die Pilze darin weich köcheln lassen, sodass keine Flüssigkeit mehr in der Pfanne ist.
Mit Salz und Pfeffer würzen (man kann einen Thymianzweig beim köcheln zugeben) und anschließend mit Salzbutter pürieren oder im Mixer aufmixen. Es soll eine cremige, gebundene Masse entstehen.
Nochmal abschmecken, je nach Verwendung (auch als Brot, bzw. Crostiniaufstrich, zu Kurzgebratenem und insbesondere Willd) noch geschnittene Kräuter hinzufügen.
 
liebe Grüße
Anett
 

Mmmh, das liest sich sehr

Mmmh, das liest sich sehr lecker. Ich glaube, solche Pilze habe ich bei uns noch nicht gesehen. Aber ich überlege gerade, dass ich das  evt. auch mit meinen getrockneten Steinpilzen versuchen könnte.

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Hab ich vergessen zu

Hab ich vergessen zu schreiben, Brigitte- du kannst es mit allen getrockneten, aromareichen Pilzen machen.
Steinpilze, Morcheln, Totentrompeten...
liebe Grüße
Anett