Backwoche vom 23.02.-02.03.2014

31 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Backwoche vom 23.02.-02.03.2014

Ich wünsche euch gutes Gelingen  in der närrischen Backwoche.

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Guten Morgen !

Guten Morgen !
Das wünsche ich uns allen auch.
Dann starte ich mal mit Einbackbrötchen.Roggen-Mischbrötchen gehen gerade.
einback_broetchen1.jpg
 
 
FBG MAJa

Backen macht Freude

Wow, die glänzen ja wie

Wow, die glänzen ja wie Speckschwarte.

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

wow, da kann man sich ja drin

wow, da kann man sich ja drin spiegeln Maja yes
 

Schoko-Bananen-Mohn-Sahnetorte

 

mal schauen, was ich da zusammen gerührt habe und ob die genießbar ist ;) 
 

schoko-banane-mohn-sahnetorte.jpg

Viele Grüße Bernd
Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert
www.konditoreirezepte.de
www.backmichel.de
www.weihnachts-gebäck.de

 
 

 

Die sieht super aus und

Die sieht super aus und schmeckt auch ganz sicher genauso.yes

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Das denke ich auch, Bernd.

Das denke ich auch, Bernd. toll!
Meine Roggen-Mischbrötchen sind für gut befunden worden:
roggen-mischbr.jpg
 
FBG Maja

Backen macht Freude

Sehr schön Maja, die werden

Sehr schön Maja, die werden mit Sicherheit munden. Die Torte von Bernd sieht wie erwartet einfach nur super aus, da werde ich wohl unlustig heute an meinem Stollen rumknabbern müssen. ..... und wo ist das Rezept für die Torte cheekywink

Grüsse Wolfgang
-------------------------
Motzen kann ich, alles Andere übe ich noch. 

Wolfgang wir hatten letzte

Wolfgang wir hatten letzte Woche auch einen Stollen aufgetaut. War lecker, aber nun reicht es erstmal damit. 
 
Maja deine Brötchen sehen prima aus. 
 

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Ich habe noch 2 grosse und 1

Ich habe noch 2 grosse und 1 kleinen Stollen die ich vor Weihnacht vacuum gezogen habe. Elisen habe ich noch ein paar und die 3 kg Lagerteig für Lebenkuchen blush

Grüsse Wolfgang
-------------------------
Motzen kann ich, alles Andere übe ich noch. 

das Rezept Wolfgang,

das Rezept Wolfgang,
 
das habe ich so zusammen gerührt cheeky crying - aber ich noch gneau, was ich gemacht haben 

Viele Grüße Bernd
Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert
www.konditoreirezepte.de
www.backmichel.de
www.weihnachts-gebäck.de

 
 

 

Im Gefrierschrank sind bei

Im Gefrierschrank sind bei uns auch noch 2 Stollen, da bleiben sie aber erstmal.smiley
 
Bernd kannst du nicht einfach ein paar Eckdaten der Torte  aufschreiben?  Wie hat sie euch denn geschmeckt?

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Immer gut Bernd, wenn man

Immer gut Bernd, wenn man weis was man zusammen gerührt hat wink

Grüsse Wolfgang
-------------------------
Motzen kann ich, alles Andere übe ich noch. 

Neugier macht hässlich

Neugier macht hässlich Brigitte cheeky

Grüsse Wolfgang
-------------------------
Motzen kann ich, alles Andere übe ich noch. 

die Torte war eigentlich ganz

die Torte war eigentlich ganz einfach zu machen.
Ich habe das Rezept vom Schokoboden der Schwarzwälder genommen, und auf einen 22-er Ring 20 g gemahlenen/gerösteten Mohn untergearbeitet.
Dann habe ich die Wienermasse gemacht, 20 g mehr Butter genommen und 3 dünne Kapseln aufgestrichen, bei 220 Grad hell heraus gebacken, damit sie saftig bleiben. Eigentlich sollte so ne Kapsel mit M-Rohmasse hergestelt werden, aber da ich kein MO da hatte wurde die Wiener Masse gebacken. Natürlich ist von der Wienermasse einiges übrig geblieben, da genügt es wenn man von ca. 200 g Vollei eine Masse herstellt - ich friere die Reste immer ein. Aus 125 g Sahne, 250 g Kuvertüre und 12 g Glucose habe ich einen Ganache aufgekocht - 20 ml Grand Marnier  unter gerührt nach dem Erkalten mit 75 Butter schaumig aufgeschlagen. Die Wienerkapsel dann enstprechend der Ringhöhe geschnitten, bei mir waren das 9 cm - mit dem Ganache dünn bestreichen und ca. 6-7 Schichten zusammen setzen - dies dann mind. eine Stunde gut kühlen damit man dann dünne Scheiben für den Rand herunter schneiden kann. Aber auch hier habe ich etwas zuviel hergestellt, macht aber nichts kann man immer verwenden ;)

Den Tortenring-Rand mit Backpapier auslegen, die Wienerkapsel am Rand rinsgum anlegen - unten eine Schicht Schoko-Mohn Biskuit einlegen. Dann 1-2 Bananen mit Zitronensaft einreiben, einlegen. Aus 700 g Sahne, 65 g Zucker und ca.15 g gemahlenem /geröstetem Mohn und 4 1/2 Blatt Gelatine wurde die Sahne hergestellt. Den Schokomohnbiskuit habe ich mit etwas Grand Marnier Tränke getränkt.. die eingesetzte Torte über Nacht stehen lassen. 
Am nächsten Tag 200 g Kuvertüre mit 5 g geröstetem /gemahlenem Mohn aufgestichen, anziehen lassen, ein Backpapier drüber und rund ausgestochen, dann nur noch kurz anziehen lassen einteilen und dann komplett auskristallisieren lassen. 

12 Rosetten aufdressieren, Kuvertüredoko auflegen, mit etwas Ganche evtl. eine Rosette als Abschluss.
Wir haben eben ein kl. Stückchen probiert, Alex ist absolut kein Mohn-Fan, ist aber wie ich total begeistert von der Torte. 
Passt wunderbar in die kalte Jahreszeit. Mit dem gerösteten Mohn bekommt man eine wunderbares Aroma in die Torte. 
Sobald der Mohn beim Rösten zu duften begann, war für mich das Rösten erledigt. 
Werde die Torte sicher wieder mal machen 
 
Könnte mir gut vorstellen, dass etwas Pflaumenkonfitüre auf den untersten Schoko-Mohnbiskuit gestrichen prima passen würde, hatte ich leider auch nicht im Hause crying

Viele Grüße Bernd
Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert
www.konditoreirezepte.de
www.backmichel.de
www.weihnachts-gebäck.de

 
 

 

Ach Bernd, da wird mein Herz

Ach Bernd, da wird mein Herz schwach und mein Finger fangen das Kribbeln an, da sie umbedingt backen wollen. Deine Torte ist ohne Zweifel der Hammer und geschmacklich wird sie wohl auch super gewesen sein yes
 
@Maja,
Deine Einbackbrötchen sind Dir auch super gelungen. Ich habe letzte Woche auch versucht welche zu backen. Meine Form war aber nicht rund sondern so länglich. Nennen sich dann zum Teil auch Reihenwecken. Ich habe es nach diesem Rezept gebacken: (http://slava.com.de/?p=3305). Ist Deine vorgehensweise und Zutatenliste identisch? Ich fande sie zwar lecker aber 1. waren sie etwas großporiger als bei unserem Bäcker (woran kann das liegen?) und dann fand ich sie am 2. Tag zwar noch fluffig aber wenn man sie aufgeschnitten hatte, wirkten sie recht trocken und krümelten auch...Du merkst bestimmt schon, dass ich etwas ratlos bin!

Liebe Grüße
Nici

Ich habe mal ein paar

img_20140224_230350.jpgdsc_0373.jpg
Ich habe mal ein paar Vanillebohnen gebastelt. Natürlich ohne Kalorien.
 
 

Vanillebohnen?  Die sehen

Vanillebohnen?  Die sehen schön aus und hören sich  lecker an. Wie werden die gemacht?

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Hier das Rezept-

Hier das Rezept-
260 g Sahne
250 g helle Kuvertüre
  50 g Butter
   2 St. Vanilleschoten
Das Vanillemark aus den Vanilleschoten entnehmen, Vanillemark und die aufgeschnittenen Vanilleschoten zu der Sahne geben. Die Sahne kurz aufkochen. Die Vanilleschoten heraus nehmen und die gehackte Kuvertüre dazugeben. Unter Rühren gut vermischen, bis sich die Kuvertüre komplett aufgelöst hat. Dann die weiche Butter unterrühren
Die Canache abkühlen und etwas aufschlagen, in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen. Die Canache zu kleinen Bohnen aufdressieren. Die Bohnen im Kühlschrank aushärten lassen. Die Vanillebohnen in heller temperierter Kuvertüre tauchen, kurz vor dem Erstarren in gesiebtes Puderzucker rollen. Die Vanillebohnen in einem Sieb etwas rütteln, damit nicht zuviel Puderzucker an den Bohnen haftet.
 
@Maja, die Brötchen sind klasse. Finde ich das Rezept in der Datenbank? Zuerst  versuche ich die Weizenvollkorn-Brötchen von Wolfgang.
@Brigitte, deine Spindelbrötchen sind der Knaller. Morgens eines zum Frühstück und ich brauche Tagsüber nix mehr zum Essen.
Viele Grüße
Bernd K.
 

@Kallisto 

@Kallisto 
Danke für das Rezept Bernd.  Freut mich, dass dir die Spindelbrötchen gefallen. Ich muss auch wieder die Vorräte im Gefrierschrank auffüllen. Aber erstmal muss es Faschingskrapfen geben.
 

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Hallo an Alle in die neue

Hallo an Alle in die neue Backwoche!
 
Maja,
deine Brötchen sind Klasse besoonders die Einback gefallen mir.
 
Bernd,
Hammer-Torte!
Danke das du die Vorgehensweise und die Zutaten aufgeschrieben hast.
Nur- wie bitte bekommt man denn das "Schwarz-Weiß"  gestreifte Muster?
 
Kallisto,
Vanillebohnen- noch nie gehört.
Gefallen mir gut! Danke fürs Rezept.
 
Brigitte,
bitte für mich mit Faschingskrapfen backen und schicken.
Ich habe heute meine Maschine in Reparatur (Vorkostenanschlag) gebracht. 
Hoffentlich wirds nicht so teuer. crying
 
Hier mein Backwerk von Do und Sa.
Baguettes
  
Weizenbrötchen

 
und meine Brote- 1 fehlt, nämlich das 3. von den kleineren- das wurde verschenkt
Das große (Cellulitisbrot) ;-), ein ganz normales Roggenmischbrot- aber Lieblingsbrot meines Mannes, die Kleinen sind Dinkelbrote, angelehnt an das Rezept vom Brotdoc  "Lavesumer Landbrot".
  
 
liebe Grüße
Anett
 

Vergessen:

Vergessen:
Wolfgang,
du bist eigentlich nicht allein damit, um diese Jahreszeit noch Weihnachtsgebäcke im Vorrat zu haben.
Ich habe sonst auch immer noch Stollen, den ich bis Ostern aufhebe- zumindest ein Stück.
Diesmal habe ich nur noch ein bischen was vom Quittenbrot.
Aber Lagerteig habe ich natürlich auch noch! Für den nächsten Advent. cheeky
 
liebe Grüße
Anett

@muffin

@muffin
Anett deine Baguettes sind wieder wunderbar geworden, aber auch die Semmeln und die Brote gefallen mir sehr. Das mit deiner Maschine hört sich nicht gut an. Ich drücke die Daumen, dass eine Reparatur möglich ist. 
Ich habe auch gebacken, und zwar 2 Konsumbrote, 2 Hausbrote und ein Dinkelbrot mit Fermentteig. Dazu noch 20 Rosinenbrötchen und 20 normale Brötchen. Nur die normalen Brötchen wurden mit Hefe gebacken, alles andere hatte Fermentteig als Triebmittel. 
Leider hat mein Fotoapparat den Geist aufgegeben. Ich muss mir erst einen neuen bestellen. Bis dahin gibt es leider keine Bilder von mir.
Die Krapfen kommen erst am Freitag dran. Morgen ist Omadienst da bleibt keine Zeit zum Backen. 
 

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Wer isst bei euch allen nur

Wer isst bei euch allen nur das ganze Brot und die vielen Brötchen??????

Bernd bei dem hefefreien

Bernd bei dem hefefreien Gebäck hilft meine Schwester bei der Vertilgung. Andererseits möchte ich auch nicht mehr so oft backen, deshalb sind die Mengen etwas größer geworden.

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Danke, Brigitte! 

Danke, Brigitte! smiley
 
Ich backe auch eher an 1-2 Tagen auf Vorrat, als alle 2 Tage in kleinen Mengen.
Manchmal passt es auch nicht, aber wir sind immer froh, uns aus unserer TK Truhe bedienen zu können und zu wissen, was drinn ist, in unserem Brot/Brötchen/Kuchen usw.
 
liebe Grüße
Anett

 


 
Hallo zusammen,
das ist der 3. Versuch Wolfgangs Weizenbrötchen nach Ciabatta-Art nachzubacken. Ich habe 400 Weizenmehl 1050 und 100 g Weizenschrott genommen (ich hatte nichts anderes mehr an Mehle). Wasser weniger und weil die Vorgänger zu klein und schwer waren, habe ich 20 g Hefe genommen. Ein schönes, praktisches Rezept. 
Allen ein schönes Wochenende.
Bernd K.

Sehr schöne Brötchenkrume,

Sehr schöne Brötchenkrume, Bernd.
Bei mir gab es heute Pfannkuchen mit Weizenfermentteig ohne Backhefe, aber leider noch immer kein Foto.

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

 

 
Brigitte, du meinst Berliner? Die ohne Backhefe, wäre ein Foto wert. Ich möchte mal ein Pizzateig mit lievito madre machen. Ist LM ein Weizensauer?

Ja Bernd, ich meinte Berliner

Ja Bernd, ich meinte Berliner. Ein paar davon sind eingefroren. Wenn ich einen neuen Fotoapparat habe, kann ich die noch fotographieren. 
LM ist ein milder, triebstarker Weizensauerteig.  Hier gibt es eine Anleitung, wie man sich eine solche Lievito madre züchten kann. 
Ich backe inzwischen auch mit einen Fermentteig. Der ist ebenfalls sehr mild und triebstark. 
Marla hat die Anzucht  hier beschrieben.

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.

 

 
Danke Brigitte. Ich hatte einen LM mit Mehl, Wasser und Honig angesetzt. (So wie bei "Hefe und mehr" beschrieben). Nach den ersten Versuchen deine Spindelbrötchen nachzubacken, habe ich heute den Rest des LM gebraucht. Ein kleiner Rest ist noch überig geblieben. Diesen werde ich zur Anzucht eines neuen LM gebrauchen. Praktisch wie beim ersten Ansatz, nur jetzt mit etwa 10% vom altem LM, richtig?  Spannend das Thema um Sauerteig und CO. Für die heutigen Brötchen habe ich 95 g. Teig je Brötchen genommen.  Anstelle des Sirup habe ich Honig genommen. Meine Tochter kam gerade zu Besuch als die Spindelbrötchen aus dem Ofen kamen.......
 
dsc_0477.jpg
 

Na, über eine Begrüßung mit

Na, über eine Begrüßung mit  solch schönen, frisch gebackenen Brötchen hat sich deine Tochter sicher sehr gefreut. smiley
Mit 10% vom alten LM kannst du einen neuen Ansatz züchten. Mit der Zeit könnte der LM zu sauer werden, dann musst du einen Neuansatz machen. 
Bei meiner Variante nehme ich 20% ASG für den Neuansatz, bei dem Backfermentteig nehme ich für die 3. Stufe 15%.

Wer nichts versucht, dem erscheint alles unmöglich.